hbsBerlin. - Die Heinrich-Böll-Stiftung hat ihren Anne-Klein-Frauenpreis neu ausgeschrieben. Mit dem Preis ehrt die Grünen-nahe Stiftung Frauen, die mutig und hartnäckig für Menschenrechte, Gleichberechtigung und sexuelle Selbstbestimmung eintreten. Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert und wird seit 2012 vergeben.

Mit dem Preis gedenkt die Heinrich-Böll-Stiftung zugleich Anne Klein (1950 - 2011), die sich als Frau, Rechtsanwältin und Politikerin dem Kampf für die Durchsetzung von Frauen- und Freiheitsrechten verschrieben hatte. Die Ausgezeichneten kommen aus dem In- und Ausland.

Die Heinrich-Böll-Stiftung lädt dazu ein, für 2017 Kandidatinnen für den Anne-Klein-Frauenpreis zu benennen. Einsendeschluss ist der 15. September 2016. Die feierliche Übergabe findet am 3. März 2017 in Berlin statt.

Quelle: www.boell.de 

 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.