venroBerlin. - Auf dem C20-Gipfel in Argentinien diskutieren am Montag und Dienstag mehr als 600 zivilgesellschaftliche Organisationen über globale Zukunftsfragen und formulieren ihre Forderungen an die Gruppe der G20. Der Gipfel der Civil20 (C20) ist der Höhepunkt eines sechsmonatigen Konsultationsprozesses der globalen Zivilgesellschaft über die Politik der G20, deren Regierungschefs sich Ende November in Argentinien treffen.

"Die C20 fordern, die wachstumsorientierten Weltwirtschaftsstrategien der G20 in Richtung einer sozial-ökologischen Transformation zu verändern", sagte Bernd Bornhorst, Vorstandsvorsitzender des Verbandes für Entwicklungspolitik und Humanitäre Hilfe (VENRO). "Die Herausforderungen der Zukunft lassen sich nicht mit den Rezepten der Vergangenheit bekämpfen, die unsere heutigen Probleme verursacht haben. Weltweite Armut, wachsende Ungleichheit zwischen arm und reich, Klimawandel und Umweltzerstörung sowie die Krise des Finanzsystems verlangen profunde Wechsel in unserem Wirtschafts- und Politikmodell. Andersfalls nehmen wir in Kauf, dass Konflikte zunehmen und die Demokratie gefährdet wird."

Um diesen notwendigen Politikwechsel zu erreichen, begleite der C20 die politische Arbeit der G20 kritisch, versuche Einfluss zu nehmen und im Sinne der Agenda 2030 Lösungen anzubieten, erklärte Bornhorst. "Wenn wir gemeinsam auf diesem Planeten in Frieden leben wollen, brauchen wir eine Politik, die auch die Interessen der armen Menschen aus den globalen Süden berücksichtigt und nicht nur die Interessen der zwanzig reichsten Industrie- und Schwellenländern. Darum ist es so wichtig, dass zivilgesellschaftliche Gruppen im G20-Prozess partizipieren und sich in den Ländern selbst ohne Einschränkungen engagieren können."

Das sei um so wichtiger, da weltweit populistische oder autokratische Politik auf kurzsichtige nationale Interessen setze und dadurch drängende Probleme verschärfe, betonte der VENRO-Vorsitzende. "Wir erwarten also Taten von den G20 und einen Politikwechsel im Sinne einer gerechten Globalisierung für alle."

=> C20 Argentinien

Quelle: www.venro.org 


Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok