d_mark_detektiveBielefeld (epo.de). - Auf Initiative von Opportunity International haben rund 6000 junge "D-Mark-Detektive" in ganz Deutschland nach Resten der früheren deutschen Währung gefahndet. Die Idee: Das Geld sollte Schulen in Afrika zugute kommen. Rund 150.000 Scheine und Münzen mit einem Gesamtgewicht von 700 Kilogramm wurden gesammelt. Derzeit wird das Geld von den Mitarbeitern der Hilfsorganisation sortiert und gezählt. Am 9. Februar sollen die Sieger des bundesweiten Schulklassenwettbewerbs bekannt gegeben werden.

Die D-Mark, die die jungen Detektive seit September gesammelt hatten, kamen in Paketen, Säcken und Briefen in Bielefeld an. Die meisten Detektive waren laut Opportunity International in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bayern unterwegs. "Die Phantasie und der Einsatz der Spürnasen haben uns verblüfft. Wir sind zuversichtlich, dass am Ende eine stolze fünfstellige Euro-Summe für die Mikroschulen in Afrika zusammen kommen wird", bilanzierte Projektleiter Jan Binder die Aktion. Nach seinen Angaben sind etwa 150.000 Scheine und Münzen gesammelt worden – mit einem Gesamtgewicht von etwa 700 Kilogramm.

Bis alle Münzen und Scheine gezählt und umgerechnet sind, braucht es noch etwas Zeit. Immerhin wurden auch 250 Kilo Fremdwährungen gesammelt. Opportunity International hat sich für das Auswerten Experten an die Seite geholt und lässt die fremden Scheine von einem Devisen-Fachmann der Volksbank Halle/Westfalen begutachten.

d_mark_detektive

Wer die vom Reiseveranstalter Schulfahrt.de finanzierte Klassenfahrt und die anderen wertvollen Sachpreise gewonnen hat, wird am 9. Februar in Lingen bekannt gegeben. Das dortige Franziskus-Gymnasium hatte sich mit der gesamten Schule - außer Konkurrenz - am Wettbewerb beteiligt. Der Abschluss der DM-Detektive in Lingen ist auch einer der "365 ausgewählten Orte im Land der Ideen", einer Initiative der Bundesregierung und des BDI unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler.

Die Detektivarbeit bei Opportunity International geht auch 2010 weiter. Schulklassen können weiterhin auf das zur Verfügung gestellte Unterrichtsmaterial zurückgreifen und die D-Mark-Suche in verschiedenen Fächern begleiten. Außerdem besteht weiterhin die Möglichkeit, D-Mark bei Opportunity abzugeben, um damit Mikroschulen in Afrika und Asien zu unterstützen.

www.d-mark-detektive.de

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok