Banner
Kolumbien: Beteiligung von Opfern gibt Friedensverhandlungen neue Qualität

Kolumbien: Beteiligung von Opfern gibt Friedensverhandlungen neue Qualität

Aachen. - Nach den jahrzehntelangen Konflikten zwischen der kolumbianischen Armee und der Guerillagruppe Fuerzas Armadas Revolucionarias de Colombia (FARC) finden seit 2012 Friedensverhandlungen in der kubanischen Hauptstadt Havanna statt. Im August haben sich erstmals seit Beginn der Verh...

Erdüberlastungstag: Wir bräuchten 1,5 Erden

Erdüberlastungstag: Wir bräuchten 1,5 Erden

Berlin. – Das Global Footprint Network berechnet jedes Jahr den Tag, an dem die Ressourcen der Erde überlastet sind. Dieser sogenannte "Erdüberlastungstag" war bisher noch nie so früh wie in diesem Jahr: am 19. August. Aus diesem Anlass haben mehrere Umweltorganisationenen eine Abkehr...

Antarktis könnte Meeresspiegel schneller als gedacht ansteigen lassen

Antarktis könnte Meeresspiegel schneller als gedacht ansteigen lassen

Potsdam. - Allein durch das Abschmelzen des Eises in der Antarktis kann der globale Meeresspiegel um eine Spanne zwischen einem und 37 Zentimeter ansteigen. Das zeigt eine neue Studie eines Wissenschaftler-Teams, die vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) geleitet wurde. Die ...

USA stellen Liberia Ebola-Medikament zur Verfügung

USA stellen Liberia Ebola-Medikament zur Verfügung

Berlin. - Die USA stellen Liberia ein noch nicht zugelassenes Ebola-Medikament zur Verfügung. Das hat das liberianische Präsidialamt in der Hauptstadt Monrovia mitgeteilt. Die US-Regierung und die amerikanische Arzneimittelbehörde hätten zugestimmt, hieß es. Nach einem Bericht des bri...

Global Peace Index und Big Data: Warum man den Frieden messen muss

Global Peace Index und Big Data: Warum man den Frieden messen muss

Berlin. - "What you can't measure, you can't understand - Was man nicht messen kann, kann man nicht verstehen." Mit dieser ebenso simplen wie falschen Logik hat der australische Geschäftsmann und "Philanthrop" Steve Killelea sein Unternehmen "Integrated Research" und sein "Institute for E...

Indien: Bevorzugte Söhne und der Status der Frauen

Indien: Bevorzugte Söhne und der Status der Frauen

Neu Delhi. - In Indien mehren sich Berichte über Entführungen von Mädchen, Vergewaltigungen und Kinderprostitution. Auch Mitgift -und Ehrenmorde, Säureattacken, häusliche Gewalt sowie das Abtreiben weiblicher Föten und das absichtliche Vernachlässigen von weiblichen Kleinkindern ste...

Diesen Beitrag twittern!

epo.de auf Facebook

facebook

Boldts Buschtrommel

logo_kb.pngDer Blog von epo.de Herausgeber Klaus Boldt

Startseite Mediadaten
Mediadaten und Bannerpreise PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Webmaster   
Freitag, den 19. August 2005 um 02:27 Uhr
Stand: März 2013


Entwicklungspolitik Online hat derzeit rund 1.200.000 Seitenabrufe pro Monat. Um den technischen und redaktionellen Aufwand für unsere kostenlosen journalistischen Inhalte zumindest teilweise refinanzieren zu können, haben wir Infobanner und Content-sensitive Anzeigen in unsere Website integriert.


WEN ERREICHEN SIE?

Mit Ihrem Infobanner auf den Seiten von epo erreichen Sie Ihre spezifische Zielgruppe! Entwicklungspolitik Online wird in erster Linie von Multiplikatoren genutzt, die im Bereich der internationalen Zusammenarbeit tätig sind: Entwicklungshelferinnen und Entwicklungshelfer, Experten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Durchführungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit sowie von Nicht-Regierungsorganisationen; Wissenschaftler, Studenten, Lehrer und Schüler, Journalisten und andere Multiplikatoren; vermehrt auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von weltweit tätigen Unternehmen.

Aber auch Touristen und generell an den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas Interessierte nehmen das epo-Portal in Anspruch, um sich über die Situation in Entwicklungsländern und über Themen der internationalen Zusammenarbeit zu informieren.

Entwicklungspolitik Online wird vor allem beruflich genutzt. Die häufigsten Seitenabrufe verzeichnen wir während der Arbeitszeit, zwischen 9 und 18 Uhr. Die häufigsten Anfragen kommen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Beneluxländern.


INFOBANNER auf epo.de und epojobs.de

Wir schalten auf epo.de keine Erotikwerbung oder Banner für Hundefutter. Wir möchten Werbepartner, die zu unserer Zielgruppe passen.

BANNERFORMATE:

epo.de bietet derzeit die Platzierung von Infobannern in folgenen Standard-Formaten an:

  • Leaderboard / Superbanner: 728 x 90 Pixel (max. Dateigröße 40 kB)
  • Fullsize-Banner: 468 x 60 Pixel (max. Dateigröße 30 kB)
  • (Weitere Formate auf Anfrage)


BANNERPREISE:*

Tausend-Kontakt-Preise (TKP):
(Preise pro 1000 Sichtkontakte - Page Impressions)

Leaderboard / Super Banner 728 x 90 Pixel 30 Euro
Fullsize-Banner 468 x 60 Pixel 20 Euro
   
   

 

Pauschalpreise: (Preise pro Monat):

Die Monatspreise richten sich u.U. nach der Zahl der in Rotation befindlichen Banner. Sie liegen in der Regel zwischen 300,- und 500,- Euro, je nach Bannergröße. Genauere Preise erhalten Sie auf Anfrage über unser Kontaktformular. Auf Wunsch können Sie auch ein Exklusiv-Banner schalten, sofern unsere Seitenbelegung dies zulässt.

Mindestbuchung: 50 Euro

(*) alle Bannerpreise sind Nettopreise zuzüglich 19% Mehrwertsteuer!


WERBE-EINBLENDUNG IM EPO NEWSLETTER

In unserem wöchentlich erscheinenden epo Newsletter, der derzeit 2.700 Abonnentinnen und Abonnenten erreicht, können Sie für einen Pauschalpreis von EUR 100,00 zzgl. 19% MwSt. einen Text von maximal 10 Zeilen Länge (ca. 300 - 400 Zeichen) schalten.


Ihr Ansprechpartner:
Klaus Boldt
Entwicklungspolitik Online (epo.de)
Perleberger Str. 15 | D-10559 Berlin
Tel. +49 (0)30 - 3940 598-0
E-Mail: redaktion(at)epo.de

   
   
Tags: Mediadaten
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 25. März 2014 um 01:26 Uhr
 

Kinderarbeit

kinderarbeitWeltweit für Kinderrechte. Weltweit gegen Kinderarbeit. Eine Fotoausstellung des Don Bosco Network mit Bildern des brasilianischen Fotografen José Feitosa » mehr...

Partner

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

mediawatchblog

freerice

Straßenkinder

champions_donbosco_265
Die Fotoausstellung "Champions for South Africa" von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika - und ihre Freude am Fußball. » mehr...