BMZBerlin (epo). - Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) öffnet am 28. August von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Berlin seine Pforten zum Tag der offenen Tür. Zwei Themen stehen nach Angaben des Ministeriums im Zentrum des Geschehens: die entwicklungspolitische Zusammenarbeit mit den Staaten Lateinamerikas und die Rolle des Fußballs als Mittler zwischen Menschen in Nord und Süd, Ost und West.

Neun lateinamerikanische Botschaften werden nach Angaben des BMZ ihre Länder vorstellen. Dazu gibt es Kulinarisches, Kultur, Musik und Tanz sowie Informationen über Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit in und mit diesen Ländern.

Beim Tag der offenen Tür wird auch das Projekt "WM-Schulen - Fair Play for Fair Life" vorgestellt. Schülerinnen und Schüler, die sich an diesem Projekt beteiligen, sollen berichten, was es bedeutet, im Namen von Bolivien oder Honduras um den Sieg in einer ganz besonderen Fußball-Weltmeisterschaft zu kämpfen. Ihnen zur Seite stehen die Schirmherrin des Projekts, Entwicklungsministerin Heidemarie Wieczorek-Zeul (SPD), und Fredi Bobic, unter anderem Europameister 1996, der dieses Projekt unterstützt.

Auch die Information über die deutsche Entwicklungszusammenarbeit werde nicht nicht zu kurz kommen, so das BMZ. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Ministeriums stehen den ganzen Tag zu Rede und Antwort bereit. Darüber hinaus werden sich staatliche und nichtstaatliche Organisationen, die in der Entwicklungszusammenarbeit tätig sind, mit ihrer Arbeit präsentieren.

Auch für Kinder gibt es ein spannendes Programm, wobei der Höhepunkt die Siegerehrung beim Torwandschießen sein dürfte. Dem Sieger oder der Siegerin winkt ein von Jürgen Klinsmann und der Ministerin handsignierter Fußball als Preis.

BMZ 


Back to Top