Banner
Oxfam: Förderung von Agrarkonzernen verschärft Konflikte in Afrika

Oxfam: Förderung von Agrarkonzernen verschärft Konflikte in Afrika

Berlin. - Regierungen in Afrika gehen vermehrt große Kooperationen mit Gebern und multinationalen Unternehmen ein, um Investitionen in die Landwirtschaft zu fördern. Diese großen staatlich unterstützten Agrarprojekte privater Unternehmen in Afrika seien allerdings riskant und weitgehen...

Kritik an post-2015 Agenda: Das aktuelle Entwicklungsmodell ist keine Lösung

Kritik an post-2015 Agenda: Das aktuelle Entwicklungsmodell ist keine Lösung

New York. - Am Hauptsitz der Vereinten Nationen in New York treffen sich derzeit Vertreter nichtstaatlicher Organisationen mit der UN-Informationsabteilung, um sich über den Prozess der Entwicklungsagenda nach dem Auslaufen der Millenniums-Entwicklungsziele abzustimmen. In einem Entwurf f...

Deutsches Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) gegründet

Deutsches Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten (DNTDs) gegründet

Berlin. - Akteure der Zivilgesellschaft, der Wissenschaft und der Wirtschaft aus ganz Deutschland haben in Berlin eine Allianz gegründet, um gemeinsam gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten zu kämpfen: das Deutsche Netzwerk gegen vernachlässigte Tropenkrankheiten e.V. (DNTDs). Weltwei...

Müller prangert "Geiz ist geil"-Mentalität bei Lebensmitteln an

Müller prangert "Geiz ist geil"-Mentalität bei Lebensmitteln an

Halle. - Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat die Niedrigpreise für Lebensmittel kritisiert. "Die Mentalität 'Geiz ist geil' bei Lebensmitteln halte ich für fatal", sagte der Landwirtssohn der "Mitteldeutschen Zeitung" in Halle. Müller reist derzeit entlang des elften Längengra...

Flüchtlinge: 16 Prozent geben als Wunschziel Deutschland an

Flüchtlinge: 16 Prozent geben als Wunschziel Deutschland an

Berlin. - Mehr als 85.000 Menschen sind seit Beginn des Jahres über das Mittelmeer nach Europa gekommen, meldete die italienische Marine. Manche Medien sprechen von Rekordzahlen bei Flüchtlingen. Dabei sind viele Fragen offen: Kommen wirklich so viele irreguläre Einwanderer nach Europa,...

Diesen Beitrag twittern!

epo.de auf Facebook

facebook

Newsfeeds

feed-image Feed Entries

Newsletter

newsletterAbonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter! Er erscheint wöchentlich am Montag und informiert Sie über wichtige Termine und Themen der Woche. > abonnieren (oder abmelden)

Ihr Infobanner in epo

Mit einem Infobanner in epo.de können Sie Aufmerksamkeit für Ihre Konferenz, Ihre Kampagne oder Ihre Website erreichen. Infos dazu in den Mediadaten - oder kontaktieren Sie uns.

Wer ist online?

Wir haben 670 Gäste online

Boldts Buschtrommel

logo_kb.pngDer Blog von epo.de Herausgeber Klaus Boldt

Startseite
entwicklungspolitik online
Südsudan: Gescheitertes Friedensabkommen verstärkt Hunger

care neuBonn. - Bei der im Mai verkündeten Waffenruhe im Südsudan hatten Regierung und Opposition beschlossen, bis zum 10. August ein Friedensabkommen auszuarbeiten und eine Übergangsregierung zu bilden. Dies ist am Sonntag gescheitert. Die beiden Parteien konnten sich nicht einigen. Dadurch könnte die von der Gewalt verursachte Nahrungskrise im Südsudan katastrophale Ausmaße annehmen, warnte die Hilfsorganisation CARE am Montag in Bonn.

Tags: Südsudan :: Hunger :: Konflikt
Weiterlesen...
 
Afghanistan: US-Militärjustiz klärt Tod von Tausenden Zivilisten nicht auf

ai orgKabul. - NATO- und US-Soldaten haben in Afghanistan seit 2001 Tausende Zivilisten getötet. Nur in wenigen Fällen seien Verfahren gegen die Verantwortlichen eröffnet worden, stellt Amnesty International in einem am Montag in Kabul veröffentlichten Bericht fest. Der Bericht konzentriert sich auf Luftschläge und nächtliche Razzien der US-Armee zwischen 2009 und 2013.

Tags: Afghanistan :: Amnesty
Weiterlesen...
 
Afrika will bis 2025 Hunger beenden und Armut um die Hälfte reduzieren

au 100Addis Ababa. - Afrikanische Staats- und Regierungschefs haben sich verpflichtet, bis 2025 den Hunger zu beenden. Dies solle vor allem durch Investitionen in die Landwirtschaft geschehen, erklärten sie in der "Malabo Declaration" anlässlich der Generalversammlung der Afrikanischen Union (AU) in Äquatorialguinea. Die Wirtschaft müsse schneller wachsen, wenn alle Afrikaner am Wohlstand beteiligt werden sollten, erklärte die Vorsitzende der AU-Kommission, Nkosazana Dlamini-Zuma laut einer am Montag veröffentlichten Medieninformation.

Tags: Afrika :: Hunger :: African Union
Weiterlesen...
 
Global Peace Index und Big Data: Warum man den Frieden messen muss

internetBerlin. - "What you can't measure, you can't understand - Was man nicht messen kann, kann man nicht verstehen." Mit dieser ebenso simplen wie falschen Logik hat der australische Geschäftsmann und "Philanthrop" Steve Killelea sein Unternehmen "Integrated Research" und sein "Institute for Economics and Peace" (IEP) aufgebaut. Letzteres gibt alljährlich den "Global Peace Index" und den "Terrorism Index" heraus. Will man dem "Globalen Friedens-Index" glauben, rangieren die USA unter den friedlichsten Ländern der Welt und Russland gehört zu den Staaten, die am wenigsten "peaceful" sind. Das ist auch der Tenor der meisten Medienberichte, die uns derzeit aus der Ukraine, aus dem Irak und Syrien erreichen.

Tags: Frieden :: Konflikte :: Krieg
Weiterlesen...
 
Internationaler Tag der indigenen Völker

unoWeltweit gibt es etwa 350 Millionen Ureinwohner, deren rund 5.000 Ethnien als indigene Völker bezeichnet werden. Sie leben in etwa 70 Staaten auf allen Kontinenten. Die Konvention ILO 169 der UN-Arbeitsorganisation soll ihre Rechte ebenso absichern wie die im Jahr 2007 von der UN-Vollversammlung verabschiedete Erklärung der Menschenrechte indigener Völker. Doch sie werden von vielen Regierungen nicht beachtet oder von einflussreichen Wirtschaftsunternehmen ignoriert. Der internationale Tag der indigenen Völker wurde im Dezember 1994 von der UN-Vollversammlung  ausgerufen.

Weiterlesen...
 
Somalia: Hilferuf soll Hungersnot verhindern

unoGenf. - Der Menschenrechtsexperte Tom Bahame Nyanduga der Vereinten Nationen für Somalia forderte am Freitag die internationale Gemeinschaft auf, endlich zu handeln, um eine drohende humanitäre Katastrophe in Somalia zu verhindern. Der neue, UN-Experte für die Situation der Menschenrechte in Somalia forderte die Geber auf, dem humanitären Appell der UN und ihren Partnern sowie der somalischen Regierung nachzukommen und die derzeitige Finanzierungslücke von 663 Millionen US Dollar zu füllen.

Tags: Somalia :: Hungersnot :: Dürre
Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 9 von 847

Kinderarbeit

kinderarbeitWeltweit für Kinderrechte. Weltweit gegen Kinderarbeit. Eine Fotoausstellung des Don Bosco Network mit Bildern des brasilianischen Fotografen José Feitosa » mehr...

Partner

ÖKOPORTAL - Das Webverzeichnis der Ökobranche

mediawatchblog

freerice

Straßenkinder

champions_donbosco_265
Die Fotoausstellung "Champions for South Africa" von Don Bosco JUGEND DRITTE WELT e.V. zeigt den Alltag von Straßenkindern in Südafrika - und ihre Freude am Fußball. » mehr...